Hydrostatischer Fahrantrieb

Beim hydrostatischen Antrieb wird die mechanische Leistung der Antriebsmaschine durch eine Pumpe in hydraulische Leistung umgewandelt. In den Verbrauchern (Kraftmaschine) wird die Leistung wieder in mechanische Leistung verwandelt, was in Hydraulikzylindern geschieht, wenn die Bewegung linear ist oder in Hydromotoren bei einer Drehbewegung.

Energetisch gesehen sind hydrostatische Antriebe häufig die optimale Getriebeart, allerdings nur wenn eine stufenlose Verstellung der antriebsseitigen Geschwindigkeit erforderlich ist.

Der hydrostatische Antrieb unterscheidet sich aufgrund dessen deutlich von dem hydrodynamischen Antrieb.


Zurück zum Glossar

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z