Drei Vorteile eines aktuellen Mietgerätepools

Wie Vermieter direkt davon profitieren, ihre neuen Maschinen in die PartnerLIFT Datenbank einzutragen

Bestellt ein Mieter eine Arbeitsbühne, wird aus dem Mietgerätepool eine Liste an Mietstationen ermittelt, die über das bestellte Gerät verfügen. Der dem Einsatzort am nächsten gelegene Partner wird dann automatisch vom System ausgewählt und erhält den Auftrag. Der Mietgerätepool ist dabei ein wertvolles Gut, das von allen Mitgliedern gleichermaßen gepflegt und betreut wird und dessen Zustand maßgeblich über den Erfolg unserer Website entscheidet.

Wie sich eure Mitarbeit am Mietgerätepool auf euren persönlichen Unternehmenserfolg auswirkt, erfahrt ihr hier.

1. Wer den Bestand einträgt, wird auch gefunden

Jede Bestellung wird natürlich nur einem Vermieter zugeordnet – nämlich demjenigen, dessen Standort dem Einsatzort am nächsten liegt. Verfügt ein näher gelegener Vermieter über das angefragte Gerät, hat es jedoch noch nicht in den Mietgerätepool eingetragen, hat das System keine Möglichkeit, diese Maschine zu vermitteln und der Auftrag geht an einen weiter entfernten Partner. Der Service ist dadurch nicht optimal, die Anfahrtswege sind länger und ein Partner erhält, trotz räumlicher Nähe zum Einsatzort, den Mietauftrag nicht. Wer seine persönliche Gerätedatenbank aktuell hält, ist auf der sicheren Seite.

2. Unnütze Arbeit reduzieren und keine falschen Anfragen mehr erhalten

Steht der Betriebshof mal wieder zu voll und bietet kein Platz mehr für neue "Spielzeuge", ist es höchste Zeit, die alten Geräte auszusortieren. Unser gut gefüllter Gebrauchtmaschinenmarkt zeigt, dass das beschriebene Szenarion dem Alltag vieler Vermieter entlehnt ist. Werden die alten Geräte aussortiert, kann es schonmal sein, dass bestimmte Anfragen nicht mehr bedient werden können – und dennoch trudeln diese weiterhin ein. Warum eigentlich? Ganz einfach: Unser System weiß gar nicht, dass die Maschinen nicht mehr existieren. Solange der Mietgerätepool noch nicht aktualisiert wurde, werden Anfragen weiterhin so vermittelt, als hätte es keine Änderung im Bestand gegeben.

3. Eine große Datenbank stärkt die Gemeinschaft nachhaltig

Der PartnerLIFT-Mietgerätepool umfasst derzeit etwa 15.000 Arbeitsbühnen, Baumaschinen, Krane und  Stapler – und ist damit deutschlandweit die größte Datenbank ihrer Art. Ein Nutzer sollte vor und während der Miete also stets folgendes mit PartnerLIFT verbinden: "PartnerLIFT hat das perfekte Gerät in einer Mietstation ganz in der Nähe."

Damit wir diesen Anspruch auch zukünftig untermauern können, ist es notwendig, dass unsere Datenbank lebt und wächst, wie die Gemeinschaft selbst. Wenn alle dazu beitragen, dass die Datenbank kontinuierlich wächst, können wir unseren Wettbewerbsvorteil weiterhin ausbauen.

Zusammenfassung

Jedes in die Datenbank eingetragene Gerät stärkt euer Unternehmen gleich dreifach : Ihr werdet über die Online-Vermietung gefunden, die gemeinsame Datenbank wächst und ihr erhaltet nur noch Anfragen, die zu eurem aktuellen Bestand passen. Hier geht's direkt zum Mietgerätepool, wo die Datenbank gepflegt werden kann.

 

 

 


Noch Fragen?

Bei weiteren Fragen steht euch unser Online-Experte Johannes gerne zur Verfügung.

Johannes Mangold

Projektmanager Online-Marketing/E-Commerce bei PartnerLIFT

Telefon: 04791 / 82040 - 21
E-Mail: j.mangold@partnerlift.com