Differentialsperre

Bei der Differentialsperre geht es darum, das Drehmoment vom schneller drehenden Antrieb auf den langsameren Antrieb umzuleiten. Das bedeutet, dass die schnellere Seite zugunsten der langsameren Seite gebremst wird. Es gibt sehr viele verschiedene Arten, Differentiale zu sperren, zum Beispiel durch den Einbau einer Klauenkupplung, welche die beiden Antriebe formschlüssig miteinander verbindet. Sie führt zu einer Sperrwirkung von 100%, muss bei Bedarf allerdings manuell aktiviert werden und kann nur auf rutschigem Untergrund verwendet werden. Die Differentialsperre sorgt so dafür, dass die Räder nicht durchdrehen.


Zurück zum Glossar

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z